Konjunktiv I
Konditional
Grundlagen

Bildung des Konjunktivs II im Aktiv

Kommentare

Der Konjunktiv II regelmäßiger Verben wird durch Anhängen der Konjunktivendungen -te, -test, -tet und -ten an die Basis gebildet. Die Basis ergibt sich durch Abtrennen der Endung -en bzw. -n von der Nennform des Verbs.

ich Basis + te
du + test
er + tet
wir + ten
ihr + tet
sie + ten

suchen → ich suchte, du suchtest, er suchte, wir suchten, ihr suchtet, sie suchten

Besonderheiten bei der Bildung des Konjunktivs II

U Konjunktiv II bei unregelmäßige Verben

Der Konjunktiv II unregelmäßiger Verben wird durch Anhängen der Konjunktivendungen -e, -est, -en und -et an die Basis gebildet. Darüber wechselt bei den meisten unregelmäßigen Verben der Vokal. Die betroffenen Verben verweisen in der Liste unregelmäßiger Verben auf einen zu wechselnden Konjunktivvokal.

ich Basis + Vokal + e
du + est
er + e
wir + en
ihr + et
sie + en

helfen → ich hülfe, du hülfest, er hülfe, wir hülfen, ihr hülfet, sie hülfen
laufen → ich liefe, du liefest, er liefe, wir liefen, ihr liefet, sie liefen

P M Konjunktiv II der Modalverben, wissen und Mischverben

Einige unregelmäßigen Verben wechseln zwar mitunter den Vokal, verwenden aber die regelmäßigen Konjunktivendungen. Dazu gehören die Verben können, dürfen, müssen, mögen, sollen und wollen (Modalverben), das Verb wissen und die Verben brennen, bringen, denken, haben, kennen, nennen, rennen, senden und wenden (Mischverben). Die betroffenen Verben sind in der Liste unregelmäßiger Verben mit einem p und m gekennzeichnet.

ich wüsste, du wüsstest, er wüsste, wir wüssten, ihr wüsstet, sie wüssten

D N M Konjunktiv II der Verben auf -den, –ten, -men, -nen

Regelmäßige Verben, die in der Nennform auf -den und -ten (./Dentalverben) oder -men und -nen (./Nasalverben) enden (z. B. reden, starten, atmen, rechnen), erweitern in allen Formen die Endung um ein e. (e-Erweiterung). Für -men oder -nen gilt dies jedoch nur, wenn ein weiterer Konsonant vorausgeht (außer bei -rnen, -lmen, -mmen und -nnen). Verben auf die dies zutrifft sind mittels D und N gekennzeichnet.

ich Basis d/t/m/n + ete
du + etest
er + ete
wir + eten
ihr + etet
sie + eten

reden → ich redete, du redetest, er redete, wir redeten, ihr redetet, sie redeten
rechnen → ich rechnete, du rechnetest, er rechnete, wir rechneten, ihr rechnetet, sie rechneten

Für das unregelmäßige Verb haben (Konjunktivbasis hät), das mit geändertem Vokal aber mit den regelmäßigen Endungen gebildet wird, gilt diese e-Erweiterung nicht. Das bVerb ist in der Liste unregelmäßiger Verben mit einem M gekennzeichnet.

haben → er hätte, ... (nicht er hätete)

U E Konjunktiv II der Vokalverben

Unregelmäßige Verben, deren Basis im Konjunktiv auf e ausgeht (schreien, speien), bilden alle Formen ohne das e in der Endung. Diese konjunktivischen Formen werden aber zumeist zweisilbig gesprochen.

schreien → ich schrIE, du schrIEst, ... (nicht ich schrIEe, du schrIEest, ...)

T Konjunktiv II der trennbaren Verben

Bei Verben mit einem oder mehreren trennbaren Erstteilen rücken die trennbaren Erstteile ans Ende der Verbform.

Basis + Endung  trennbar

abstehen → er stünde ab

Bildung des Konjunktivs II in der Umgangssprache

U E Umgangssprachlicher Konjunktiv II bei Vokalverben

Bei unregelmäßigen Verben, deren Basis im Konjunktiv II auf einem Vokal oder Vokal gefolgt von h ausgeht, kann in der Wir- und Sie-Form das e der Endung -en umgangssprachliche wegfallen (e-Ausfall).

wir sähenumg. wir sähn
sie sähenumg. sie sähn

Kommentare